Vor dem Per­sön­li­chen Bud­get

Bera­tung vor Ort und tele­fo­nisch

Wir bera­ten Sie unver­bind­lich zu allen Fra­gen rund um das Per­sön­li­che Bud­get. Gemein­sam prü­fen wir, wie das Per­sön­li­che Bud­get in Ihrem indi­vi­du­el­len Fall hel­fen kann. Wir tref­fen uns dann bei Ihnen zu Hau­se zu einer Erst­be­ra­tung, um uns ein Bild von Ihrem indi­vi­du­el­len Bedarf und Ihren Wün­schen zu machen.

Unter­stüt­zung bei der Antrag­stel­lung

Wir unter­stüt­zen Sie bei allen Schrit­ten, wenn es um die kon­kre­te Antrag­stel­lung geht: dazu zählt die Teil­nah­me an der soge­nann­ten Bud­get­kon­fe­renz, bei der Ihr kon­kre­ter Bud­get­be­darf ver­han­delt wird.

Außer­dem ste­hen wir Ihnen bei Begut­ach­tun­gen durch den MDK und ande­re Behör­den zur Sei­te. Sie sind Bestand­teil des nor­ma­len Pro­zess­ab­laufs. Falls der bean­trag­te Pfle­ge­grad tat­säch­lich abge­lehnt wur­de, kön­nen wir Ihnen orga­ni­sa­to­risch hel­fen, so dass Sie einen Pfle­ge­sach­ver­stän­di­gen hin­zu­zie­hen und ein ent­spre­chen­des Gegen­gut­ach­ten bezie­hungs­wei­se einen Wider­spruch anfer­ti­gen las­sen kön­nen.

Kor­re­spon­denz

Wir über­neh­men gern die erfor­der­li­che schrift­li­che Kor­re­spon­denz sowie sämt­li­che Tele­fo­na­te mit den Leis­tungs­trä­gern. Wir infor­mie­ren Sie regel­mä­ßig über den aktu­el­len Sach­stand.