Budgetassistenz

Ihre Budgetassistenz proro­ba sorgt für Unterstützung bei allen Schritten rund um das Persönliche Budget. Fair und gerecht. Unsere Leistungen rei­chen von A wie Antrag bis Z wie Zielvereinbarung.

Ablauf mit einer Budgetassistenz

Wie ist der Ablauf mit einer Budgetassistenz?

Zunächst muss ein Antrag auf Persönliches Budget gestellt wer­den. Das kön­nen Sie als Betroffener (bei­spiels­wei­se mit Intensivpflege) oder auch als Angehöriger im Auftrag des Betroffenen machen. Die Zuständigkeitsklärung legt dann fest, wel­cher Leistungsträger für das Persönliche Budget zustän­dig ist.

Bedarfsermittlung

Als nächs­tes erfol­gen die Bedarfsfeststellung und Bedarfsermittlung. Der zustän­di­ge Kostenträger prüft dabei die ein­ge­reich­ten Unterlagen wie Schwerbehindertenausweis und ärzt­li­che Befunde. Vereinzelt wird dann noch ein Gutachter beauf­tragt, wenn es bei­spiels­wei­se um lang­jäh­ri­ge Pflegeleistungen oder Rentenzahlungen geht.

Zielvereinbarung

Im Anschluss erfolgt die schrift­li­che Zielvereinbarung zwi­schen dem Leistungserbringer und Ihnen als Budgetnehmer. Darin ent­hal­ten sind unter ande­rem die geneh­mig­ten Geldleistungen (statt Sachleistung) sowie die Höhe der Teil- und des Gesamtbudgets. Außerdem ist gere­gelt, wel­che Nachweise von erhal­te­nen Leistungen (z.B. in Form von Belegen) benö­tigt wer­den. Fast geschafft. Als letz­tes wird dann der Bescheid erlas­sen. Wenn nötig, kann gegen die­sen Widerspruch ein­ge­legt wer­den.

Sie haben wei­te­re Fragen? Wir haben Antworten.

Vorteile mit einer Budgetassistenz

Wir als Budgetassistenz bie­ten deutsch­land­weit ein kos­ten­lo­ses Beratungsgespräch für Menschen mit Beeinträchtigung der Teilhabe. Inhalt ist vor allem der Hilfebedarf und die Leistungen bei einem oder meh­re­ren Leistungsträgern. Benötigen Sie Intensivpflege in Form von Beatmung? Übernimmt momen­tan ein Intensivpflegedienst, ein Kinderpflegedienst oder ein ande­rer Pflegedienst Aufgaben bei Ihnen? Sie wol­len aber ein selbst­be­stimm­tes Leben trotz Behinderung und Pflegegrad? Bevor es an den Antrag geht, erstel­len wir zusam­men mit Ihnen eine Bedarfsermittlung. Wie sieht Ihr Wunsch-Tagesablauf aus? Hierbei stel­len wir gemein­sam fest wann Sie zu wel­chen Zeiten am Tag wel­che Unterstützung benö­ti­gen. Und dann kön­nen Sie sich zurück­leh­nen. Den Rest über­neh­men wir.

Selbstverständlich über­neh­men wir im Anschluss die voll­um­fäng­li­che Antragsstellung des Persönlichen Budgets für Sie. Sobald ein Kostenträger ver­sucht Ihre berech­tig­ten Ansprüche abzu­leh­nen, unter­stüt­zen wir Ihren Rechtsanwalt. Und wie ist das mit dem Personal also der Assistenz?

Sobald Ihr Persönliches Budget (ehe­mals auch Arbeitgebermodell genannt) bewil­ligt ist, unter­stüt­zen wir Sie als Budgetnehmer bei der Suche nach Assistenz. Im Pool von proro­ba assi­stant kön­nen wir deutsch­land­weit auf mehr als 200 Assistenten zurück­grei­fen. Aus Bereichen wie Intensivpflege, Kinderintensivpflege, Beatmung, Behandlungspflege, ambu­lan­ter Pflege und vie­len mehr. Außerdem suchen wir täg­lich aktiv nach wei­te­ren per­sön­li­chen Assistenten spe­zi­ell für Sie. Sie haben bereits Personal, das Sie ein­stel­len wol­len? Umso bes­ser. Die Abstimmung von Dienstplänen Ihrer Assistenten genau­so wie die Buchhaltung und vie­les mehr kön­nen wir als Budgetassistenz eben­falls für Sie über­neh­men. Alles aus einer Hand.

Unsere erbrach­ten Leistungen für Ihr selbst­be­stimm­tes Leben sind dabei bei Bewilligung im Persönlichen Budget inbe­grif­fen. Aber es schmä­lert nicht Ihre sons­ti­gen Leistungen.

Wir als Budgetassistenz bie­ten Ihnen ein selbst­be­stimm­tes Gesamtkonzept — auch bei Intensivpflege. Jahrelange Erfahrung und ein Fachwissen über Persönliches Budget und des­sen Beantragung wie Begleitung. Und immer Sie im Mittelpunkt. Ihr Wohl und Ihr selbst­be­stimm­tes Leben sind unser Ziel.

Vorteile mit Budgetassistenz
Nachteile ohne Budgetassistenz

Nachteile ohne eine Budgetassistenz

Nicht nur der Antrag bedeu­tet jede Menge Papierkram. Auch Nerven… Viele Kostenträger kön­nen mit dem Begriff Persönliches Budget (ehe­mals auch Arbeitgebermodell genannt) nicht viel anfan­gen. Ihre Ansprechpartner kön­nen Sie somit in vie­len Fällen gar nicht rich­tig bera­ten. Es macht einen Unterschied, ob Sie Pflegegrad 5 haben, ob Sie eine Beatmung, Intensivpflege oder Kinderintensivpflege benö­ti­gen. Wir als Budgetassistenz haben seit mehr als einem Jahrzehnt täg­lich mit die­ser Alternative zum Pflegedienst zu tun. Wir set­zen uns ein für die Teilhabe am Leben für jeder­mann.