fbpx

Persönliches Budget

Persönliches Budget bedeu­tet: Freude, Glück und Zufriedenheit sind nicht von einem unver­sehr­ten Körper abhän­gig. Sie sind Experte und wis­sen selbst, wel­che Hilfen/Leistungen für Sie am bes­ten sind.  Denn Sie ent­schei­den, wel­cher Dienst und wel­che Person zu wel­cher Zeit eine Leistung erbrin­gen soll.

Nur ein Traum?

Jeder kann sich häus­li­che Pflege leis­ten.
Alle not­wen­di­gen und mit dem Leistungsträger in der Zielvereinbarung ver­trag­lich ver­ein­bar­ten Teilhabeleistungen kön­nen aus dem Persönlichen Budget bezahlt wer­den. Das Persönliche Budget ist DIE Alternative zum Pflegedienst — auch bei Intensivpflege. proro­ba unter­stützt Sie als Budgetassistenz.

Persönliches Budget erhöht Lebensqualität

Was ist das Ziel von Persönlichem Budget?

Teilhabe bzw. Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung (Budgetnehmer). Das Persönliche Budget wur­de ein­ge­führt, um ein selbst­be­stimm­tes Leben für alle mög­lich zu machen — auch und vor allem für Menschen mit Behinderung, also mit Pflegegrad. Jeder Mensch will für sich ent­schei­den, wie er lebt. Und er will eben­falls ent­schei­den, wie er NICHT leben möch­te. Selbständiges Leben, Inklusion und Teilhabe ste­hen im Vordergrund. Egal ob Intensivpflege, Beatmung oder Kinderintensivpflege.

Keine zusätzlichen Kosten

Das Persönliche Budget macht das selbst­ver­ständ­lich, was bereits selbst­ver­ständ­lich sein soll­te. Menschen mit Einschränkung müs­sen bei Inanspruchnahme von klas­si­schen Leistungen wie bei­spiels­wei­se Pflegedienst zusätz­li­che Kosten auf­brin­gen, um ihren per­sön­li­chen Pflegebedarf abzu­de­cken, da die Kosten von den Leistungsträgern (z.B. der Pflegekasse) nicht voll­stän­dig über­nom­men wer­den. Das Persönliche Budget hin­ge­gen wird so bemes­sen, dass der indi­vi­du­el­le Bedarf eines Budgetnehmers fest­ge­stellt wird und nach der Zielvereinbarung voll­stän­dig von den Kostenträgern über­nom­men wird, ohne dass zusätz­li­che Kosten ent­ste­hen.

§ 29 SGB IX Persönliches Budget

Was bringt Ihnen Persönliches Budget?

Das Persönliche Budget ist DIE Alternative zum Pflegedienst, Kinderpflegedienst oder Intensivpflegedienst oder gar bei Kinderintensivpflege und Beatmung, also zur Sachleistung. Wenn die Leistungen zur Teilhabe vom Träger (oder auch trä­ger­über­grei­fend) bewil­ligt sind, kön­nen Sie als Budgetnehmer wei­ter in den eige­nen vier Wänden woh­nen blei­ben. Sie dür­fen in den Park gehen. Ihr Leben wird durch das Verreisen mit Pflegern und Betreuern berei­chert. Denn mit Assistenzkräften, die Sie ange­stellt haben, ist das alles und noch vie­les mehr mög­lich. Häusliche Krankenpflege in Form des Persönlichen Budgets.

Unterstützung in allen Bereichen

Sobald die Geldleistung vom Leistungsträger (oder bei trä­ger­über­grei­fen­dem Persönlichem Budget von meh­re­ren Kostenträgern) bewil­ligt ist, kön­nen vie­le Tätigkeiten unter­stützt wer­den. Die Assistenz kann im Haushalt oder der Pflege hel­fen und sogar bei Behördengängen und Arztbesuchen. Sie beglei­tet den Budgetnehmer bei der Ausbildung, im Beruf oder bei der Erziehung der Kinder. Und wenn Sie es wün­schen, kön­nen Sie auch gemein­sam ins Theater oder Kino gehen, was mit einem Pflegedienst, Kinderpflegedienst oder Intensivpflegedienst oft­mals nicht mög­lich ist.

Persönliches Budget fördert das soziale Leben
Persönliches Budget bringt Selbstbestimmung

Für wen ist das Persönliche Budget?

Persönliches Budget ist für Menschen, die an einer Behinderung oder chro­ni­schen Erkrankung lei­den und einen Pflegegrad zuge­wie­sen haben. Es spielt kei­ne Rolle, ob die kör­per­li­che oder geis­ti­ge Unversehrtheit von Geburt an besteht. Die Behinderung kann sich durch eine Krankheit ent­wi­ckelt haben oder sogar abrupt durch einen Unfall. In die­sen Fällen besteht auf Persönliches Budget ein Rechtsanspruch. 

Persönliches Budget fördert Selbstbestimmung

Jeder Mensch kann Budgetnehmer sein. Er muss ledig­lich sein Leben selbst­be­stimmt und eigen­ver­ant­wort­lich mit per­sön­li­chen Assistenzkräften füh­ren wol­len. Auch Eltern kön­nen für ihr Kind das Persönliche Budget bean­tra­gen. Persönliches Budget ist DIE Alternative für Pflegedienst, Kinderpflegedienst oder Intensivpflegedienst auch bei Beatmung.

Sie haben noch Fragen? Oder möch­ten Budgetnehmer wer­den? Wir hel­fen Ihnen ger­ne mit unse­ren FAQ wei­ter oder Sie suchen den direk­ten Kontakt.